« zurück

Der Mitsubishi i-MiEV

Viele Neuerungen und attraktiver Preis

Als einer der ersten großen Automobilhersteller der Welt brachte Mitsubishi Motors ein in Großserie produziertes Elektrofahrzeug auf den Markt. Der Mitsubishi i-MIEV (Mitsubishi innovative Electric Vehicle) ist Ende 2010 in Deutschland auf den Markt gekommen.


Ab sofort ist die zweite Mitsubishi i-MiEV-Generation in Deutschland im Handel und geht mit zahlreichen Neuerungen und einem äußerst attraktiven Preis von 29.300 Euro (Netto 24.622 Euro) an den Start. Möglich wurde die Preisreduzierung durch Skaleneffekte bei der Batterieproduktion und dadurch bedingte Kostensenkungen.


Eine Aufwertung erfuhr der Innenraum des Viersitzers durch Stoffeinsätze in den Türverkleidungen, die dunkel eingefärbte Mittelkonsole und Schaltkulisse, als Kontrast helle Ziernähte an den Stoffsitzen außerdem beheizbare Vordersitze. Serienmäßig wurden dem i-MiEV eine integrierte Radio CD/MP3 Kombination inkl. USB-Audio Schnittstelle und 4 Lautsprechern spendiert.


Zu der wichtigsten technischen Modelljahresänderung zählt u.a. das praktische „MiEV Remote System“, mit welchem die Klimatisierung (Heizung und Kühlung) außerhalb des Fahrzeugs während des Ladevorgangs gesteuert werden kann. Der Innenraum des i-MiEV kann so bereits beim Landevorgang aus der Steckdose entweder beheizt oder gekühlt werden, ohne den Fahrstrom aus der Batterie zu verbrauchen. Mithilfe der serienmäßigen Fernbedienung besteht zudem die Möglichkeit die Aufladung (Timerfunktion) und den Ladestand der Batterien zu überwachen.


Neu ist auch das akustische Warnsystem AVAS (Approaching Vehicle Alerting System), durch das Passanten per Warnton vor einem heranfahrenden – geräuschlosen – Mitsubishi i-MiEV im Geschwindigkeitsbereich bis 35 km/h gewarnt werden können. Der unter der Frontschürze verbaute Lautsprecher kann auf Wunsch auch deaktiviert werden.


Visuelle Eindrücke